Covid 19 Änderungen mit 25.01.2021

26. Januar 2021

https://www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/H%C3%A4ufig-gestellte-Fragen-Sport-Veranstaltungen.html

Was ist möglich im Sport? Änderungen ab 25. Jänner 2021

Wie darf Sport ausgeübt werden?

  • allein oder mit Personen aus dem gleichen Haushalt, mit dem/der Lebenspartner/in, mit einzelnen engsten Angehörigen bzw. einzelnen  wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich Kontakt gepflegt wird.
  • Ab 25. Jänner muss ein Abstand von mindestens 2 Metern an allen öffentlichen Orten eingehalten werden.
    Davon ausgenommen sind Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte Lebenspartnerinnen/Lebenspartner, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen.

Im Freien dürfen Sportarten ausgeübt werden

  • bei denen es zu keinem Körperkontakt kommt und die keine Sportstätte benötigen. Zum Beispiel: Laufen, Radfahren, Mountainbiken, Nordic Walking, Wandern.
  • an öffentlichen Orten im Freien
  • auf Outdoor-Sportstätten, wenn pro Person mind. 10 m2 zur Verfügung stehen, z.B: Eislaufen, 
    Ski-Langlauf, Golf, Bogenschießen, Leichtathletik, usw.

Skisport
Seit 24. Dezember dürfen Seilbahnen, Gondeln und Aufstiegshilfen öffnen.
Ein FFP2 Nasenschutz oder eine äquivalente Maske ist zu tragen:

  • in allen Warte- und Einstiegsbereichen (indoor und outdoor),
  • geschlossenen Räumen (Gondel, Sessellift, usw.)
  • während der Beförderung

Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren.

Es gilt die 2-Meter-Abstandspflicht. Nur wenn dieser Sicherheitsabstand nicht möglich ist, kann ausnahmsweise davon abgewichen werden.
Gondeln und abdeckbare Sessellifte dürfen nur zur Hälfte ausgelastet sein.
Seilbahnbetreiber sind verpflichtet ein Präventionskonzept auszuarbeiten.

Unabhängig von der Nutzung von Seilbahnen und anderen Aufstiegshilfen sind Langlaufen und Skitouren möglich.

Achtung: Bringen Sie sich und andere nicht durch risikoreiches Verhalten in Gefahr. Jeder vermeidbare Rettungseinsatz belastet die Kapazitäten unseres Gesundheitssystems.

Was ist nicht möglich?

  • Kontakt- und Kampfsportarten wie Fußball, Volleyball, Judo, Tanzen u.ä.
  • Indoor-Sportanlagen sind geschlossen (Fitnessstudios, Kletterhallen, Schwimmbäder, Tennishallen, usw.)
  • Das Betreten von Indoor-Sportstätten zum Zweck der Ausübung von Sport ist für Hobbysportler/innen untersagt.

Wer ist ausgenommen?

  • Spitzensportlerinnen und Spitzensportler, auch im Bereich des Behinderten- und Nachwuchssports, die Leistungen im nationalen oder internationalen Maßstab erzielen.

Berufsgruppentestungen:

  • Für den Spitzensport sind ab dem 25. Jänner wöchentliche Tests bei Mannschafts- und Kontaktsportarten vorgesehen.

Achtung: Die Informationen auf unserer Website beziehen sich auf die Verordnung auf Bundesebene. Für einzelne Regionen oder Bundesländer können abweichende Regelungen gelten: Informationen zu regionalen Maßnahmen 

(Stand: 21.1.2021)